Archiv für den Monat Januar 2020

Salatdressing auf Vorrat

Mit einem schönen Dressing schmecken Blattsalate und Gemüserohkost erst richtig lecker. 
  • 500 ml Öl
  • 250 ml Wasser
  • 125 ml Essig
  • 1 Ei
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Worchestersauce
  • 1 EL Zucker
  • Salatkräuter

 Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Nun alle Zutaten im Mixer gut mixen (ergibt eine festere Konsistenz). In Flaschen abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Hält mindestens 3 Wochen.

Namenlos

  • 100 g Weizenmehl Vollkorn
  • 200 g Weizen Type 550/(68 % Type480 + 32 % Type700)
  • 200 g Dinkel Type 630/ Type700
  • 350 ml Wasser
  • 1 g Hefe/Germ frisch
  • 30 g Lievito madre/alt aus dem Kühlschrank
  • 10 g Salz

Alle Zutaten in die Schüssel geben. 5 Minuten mischen und 1 Minuten einen Gang schneller kneten.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel füllen und nach 1,5 Stunden dehnen und falten S+F. Nach weiteren 1,5 Stunden kommt er nun abgedeckt in den Kühlschrank. Da kann er nun 72 Stunden chillen.

Auf ein leicht bemehltes Backbrett geben und vorsichtig rundwirken und mit dem Schluß nach oben in ein Gärkörbchen geben.

Abgedeckt 1,5 Stunden gehen lassen. Jetzt kann es eingeschnitten werden.

Einen gusseisernen Topf mit dem Deckel in den Backofen stellen und ca. 30 Minuten vor Ende der Gärzeit den Backofen auf 250° aufheizen.

Den Topf herausholen (VORSICHT HEISS). Das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach unten in den Topf stürzen.

Bei 250° 15 Minuten, danach fallend auf 190° 10 Minuten backen. Jetzt den Deckel entfernen (VORSICHT HEISS) und weitere 15 Minuten backen.

einfach nur Pizza

Für mich und meine Familie der BEST OF Pizzateig 🙂

Teig:

  • 500 g Tipo 00/alternativ Weizenmehl Typ 480/550
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 2 TL Salz
  • 5 g Hefe frisch

Sauce:

  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Salz, Pfeffer
  • eine Prise Zucker
  • Italienische Kräuter (Oregano)

Belag 1:

  • Pizzakäse, Mozzarella
  • Schinken, Proscuitto
  • Parmesan gehobelt
  • halbierte Cocktailtomaten
  • Ruccola
  • Tomatensoße (hausgemacht)

Belag 2:

  • Salami
  • Schinken
  • Champignons getrocknet (hausgemacht)
  • Ananas
  • halbierte Cocktailtomaten
  • viel Mozzarella
  • Tomatensoße (hausgemacht)

Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Die Hefemischung und das Salz zum Mehl geben und in ca. 20 Minuten mit der Küchenmaschine zu einem elastischen, homogen Teig verkneten.

Denn Teig an einem warmen Ort für 2 Stunden gehen lassen.

Anschließend teilen wir ihn in vier Stücke zu je 200 Gramm, die zu Kugeln geformt, wieder abgedeckt, weitere sechs Stunden gehen müssen.

Teiglinge anschließend rund ausrollen. Auf einen Durchmesser von 28cm und 3mm Dicke. (Wenn man die Gasblasen nicht verstören möchte, sollte man den Teig nicht mit dem Nudelholz bearbeiten, sondern mit den Fingerkuppen sanft ausformen).

Tomatensauce: eine Dose Tomaten mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Italienischen Kräuter vermengen. Anschließend mittig auf die Pizza auftragen. Ich habe ca. 4 EL genommen. Ab und zu ist weniger mehr.

Dann mit der Tomatensauce bestreichen und mit Pizzakäse und Schinken (Proscuitto) belegen. (Oder z.B. Salami…)

Bei 260° Heizluft 4. Rille; etwa 4-6 Minuten backen.

Nun noch mit Ruccola, Proscuitto, gehobeltem Parmesan und Cocktailtomaten belegen.

Heidelbeer Zitronen Mini Cake

  • 200 g Butter (geschmolzen)
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Vanillepulver
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • 3 Eier
  • 200 g Kuchenmehl (Type 405)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • 90 g Sauerrahm (Creme fraiche, Schmand, Frischkäse)
  • 1 TL Mehl oder Maisstärke
  • 200 g Heidelbeeren

Den Backofen auf 170° vorheizen und eine Form sorgfältig einfetten.

Die Eier mit dem Zucker, Zitronenabrieb und dem Vanillepulver solange kräftig verrühren, bis eine hellgelbe voluminöse Masse entsteht. Das dauert gut 2-3 Minuten. Danach langsam die geschmolzene Butter in den Teig laufen lassen, dabei aber weiterschlagen.

Das Mehl mit dem Backpulver und Salz mischen und zu dem Teig geben. Jetzt nur noch den Sauerrahm und Zitronensaft hinzufügen und so lange rühren, bis alles eine homogene Masse ergibt. 

Die Heidelbeeren mit Stärke oder Mehl vermengen. Sie sollten danach ein wenig damit paniert sein, das verhindert zu starkes Absinken im Kuchen. Auf den Teig geben und leicht unter mengen.

In die Form füllen und auf der mittlerer Schiene ca. 30 – 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.

Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Panna cotta mit Karamellsirup

  • 400 ml Sahne
  • 600 ml Vollmilch
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepulver od. 2 Vanilleschoten
  • 8 Blatt Gelatine
  • etwas Karamellsirup

Zucker, Milch, Sahne und Vanille in einem Topf aufkochen lassen. Bei mittleren Hitze für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Gelatine mit Wasser einweichen und mit der heißen Milch-Sahne Mischung untermischen bis sie sich aufgelöst hat.

Danach die Mischung in kalt ausgespülte Formen (Soufflee, Gläser usw.) gießen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Panna cotta aus den Formen stürzen oder einfach mit dem Karamelsirup übergießen. Falls sie nicht aus der Form gehen sollten einfach mit einem warmen Messer ringsherum schneiden oder in warmes Wasser tauchen.

Hackbraten gefüllt mit Spinat, Käse und Schinken

  • 1 kg Hackfleisch gemischt
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 50 g Semmelbrösel
  • 250g (Bergkäse, Feta, Emmentaler) gerieben
  • 4 Scheiben Schinken geschnitten
  • 125g Blattspinat
  • 160 g Speckscheiben
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika
  • etwas Petersilie
  • 5 Karotten halbiert
  • 6 Zwiebel klein
  • 1 Glas Kalbsfond

Zwiebel schälen und fein hacken. Hackfleisch, Brösel, Ei und Zwiebeln verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Spinat putzen und waschen.

Den Spinat kurz blanchieren und kalt abschrecken, oder kurz in der Pfanne anbraten bis er zusammenfällt. Käse grob raspeln. Hackteig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie zu einer Platte (40×30 cm) ausrollen. Die obere Folie abnehmen. Spinat, Schinken auf das Hack legen, mit Käse bestreuen und mit Hilfe der Folie aufrollen.

Die Hackfleischmasse mit den Speck-Scheiben (Frühstücksspeck) belegen.

Hackbraten in einer Kasserole mit Karotten und Zwiebe im vorgeheizten Backofen 175 °C 1 1/2 Stunden braten.

Hackbraten aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Bratensatz mit Fond ablösen.

Hackbraten mit Püree, Karotten, Zwiebeln und etwas Soße anrichten.

😊😃

Kürbiscreme Suppe

Da ich einen Muskatkürbis genommen habe, wird auch die Schale entfernt. Bei Hokkaido kann die Schale mitgekocht werden.

  • 300 g Kürbis
  • 2 Kartoffel mehlig kochend
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Butter oder Butterschmalz
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • etwas Ingwer ca. 2 cm
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Spritzer Zitronensaft
  • 100 ml Sahne geschlagen oder Sauerrahm
  • Kürbiskernöl und Kürbiskerne zum Dekorieren

Den Kürbis waschen, halbieren, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Genauso die Kartoffeln.

Die Zwiebel, Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel, Kürbis und Kartoffelstücke darin andünsten. Den Knoblauch und den Ingwer hinzufügen und kurz mitdünsten.

Mit der Brühe und der Sahne ablöschen und auf mittlere Hitze weich kochen. Zitronensaft und Pfeffer zugeben und mit einem Stabmixer pürieren und abschmecken. Sollte die Suppe zu Dick sein, einfach mit etwas Brühe oder Sahne strecken!

Die Kürbiskerne kurz ohne ÖL in einer Pfanne anrösten und grob hacken.

Die Kürbis Suppe in Pasta Tellern anrichten. Mit 1 EL Sahne/Sauerrahm und den Kürbiskernen bestreuen und mit Kürbiskernöl beträufeln.

Neujahrsbrezel

Zum Frühstück eine saftige Neujahrsbrezel mit Butter und Honig einfach nur LECKER. Die NEUJAHRSBREZEL ist ein beliebtes Geschenk zum Neujahrstag und soll Glück im neuen Jahr bringen.

42. #synchronneujahrsbrezel #synchronbacken #synchronbackendasoriginal

Dieses Wochenende (Dezember) war wieder einmal Synchronbacken am Start. Organisiert wie jeden Monat von @zorrakochtopf https://www.kochtopf.me/ und @fromsnuggskitchen https://www.from-snuggs-kitchen.com/ . Dieses Mal mit dem Neujahrsbrezel von Lutz Geissler.

Das Originalrezept stammt von #plötzblog https://www.ploetzblog.de/2012/12/29/leserwunsch-neujahrsbrezel/ DANKE an Lutz Geissler 🙂 🙂 🙂

Poolish:

  • 100 g Zopfmehl (90% Weizenmehl, 10% Dinkelmehl)
  • 100 g Milch Vollmilch
  • 0,1 g Hefe/Germ frisch, das ist ca. 1 Reiskorn

Mehlkochstück:

  • 75 g Milch Vollmilch
  • 15 g Zopfmehl (90% Weizenmehl, 10% Dinkelmehl)

Teig:

  • Poolish
  • Mehlkochstück
  • 280 g Zopfmehl (90% Weizenmehl, 10% Dinkelmehl)
  • 65 g Milch Vollmilch
  • 10 g Honig
  • 10 g Hefe/Germ frisch
  • 1 Ei (M)
  • 75 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 5 g Salz
  • 1 Ei – 2 EL Sahne zum Bestreichen
  • Hagelzucker, Mandeln zum Bestreuen

Samstag:

11 Uhr: Zutaten für den Poolish mischen und bei Raumtemperatur reifen lassen.

17 Uhr: Milch und Mehl unter Rühren auf ca. 65°C im Topf erwärmen. Sobald die Masse zähflüssiger wird, den Topf vom Herd nehmen und etwa 2 Minuten weiterrühren.

18 Uhr: Das Mehlkochstück kann auch schon abends vorbereitet werden und im Kühlschrank abgedeckt ruhen lassen.

Sonntag:

5 Uhr: Alle Zutaten für den Teig außer Butter und Zucker 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 10 Minuten auf zweiter Stufe zu einem festen Teig kneten. Butter und Zucker zugeben und weitere 10 Minuten auf zweiter Stufe kneten.

6 Uhr: Dem Teig dann eine Ruhezeit von 60 Minuten gönnen, jetzt noch strecken und falten F&S und für weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

7:30 Uhr: 818 g Teig in 3 Portionen (272g) teilen, zu je ca. 90cm langen Strängen formen, die an den Enden dünner werden. Stränge zu einem Zopf flechten, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zu einer Brezel formen. Ich habe mit Platzhalter gearbeitet. Ei-Sahne verrühren, Zopf damit bestreichen und nochmals ca. 60 Min. aufgehen lassen.

9 Uhr: Die Neujahrsbrezel nochmals mit Ei-Sahne bestreichen und bei 200°C fallend auf 180°C 30 Minuten backen.

VERSCHIEDENSTE NEUJAHRSBREZL

Was die anderen Teilnehmer von der Neujahrsbrezel (Rezept) halten, könnt ihr in deren Blogs nachlesen.

Hier sind die Teilnehmer und Rezepte der Mitbäcker-/innen:

@zorrakochtopf http://www.kochtopf.me

@fromsnuggskitchen

@carmecitas_baking_and_more

@backmaedchen1967 www.backmaedchen1967.de

@kuechenmomente http://kuechenmomente.de

@stine_helm

@birlibing

@die.feinerei

@zimtkringel1 http://www.zimtkringel.org

@verkocht_und_zugenaeht

@cakescookiesandmore.ch http://cakescookiesandmore.ch

@herdskasper

@backen_mit_leidenschaft_blog http://www.backenmitleidenschaft.com

@miss_autumn_frost

@mulle1180

@brotwein_net http://www.brotwein.net

@volkermampft http://www.volkermampft.de

@mpcooking

@pook1099

@anne_querbeet

@Salamico http://www.salamico.de

@diveangel18 http://www.angelanddevilsfood.wordpress.com

@kinder_kommt_essen http://www.kinderkommtessen.de