Schlagwort-Archive: Honig

Joghurt B r o t im Topf

  • 100 g Lievito Madre (LM) aufgefrischt
  • 240 ml Wasser lauwarm
  • 20 ml Wasser für den Schluß
  • 350 g Weizen Mehl Type 700
  • 150 g Roggenmehl Type 960
  • 100 g Buttermilch oder Naturjoghurt
  • 11 g Salz
  • 3 g Hefe
  • 1 TL Honig

Alle Zutaten in die Schüssel geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe (min.) kneten

Weitere 10 Minuten auf mittlerer Stufe (1) kneten, bis sich der Teig von der
Schüssel löst. Das restliche Wasser schluckweise dazugeben. Er sollte sich von der Schüssel lösen.

Den Teig in eine große Schüssel geben, die vorher dünn mit Öl
eingepinselt wurde und S&F (dehnen und falten). Abdecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Nach 30 und 60 Minuten nochmal S&F.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche falten und zu einem Laib rundwirken. Mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes rundes Gärkörbchen legen. Abgedeckt nochmal 60-90 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

Inzwischen den Backofen mit dem Gußtopf mit Deckel auf 240° vorheizen.

Den Topf rausholen (Vorsicht!! Sehr heiß!) und Deckel abnehmen. Das Brot aus dem Gärkorb in den Topf stürzen. Topf mit dem Deckel verschließen (vorsichtig… auch Deckelknöpfe sind heiß!!) und wieder in den Backofen stellen.
Bei 240° 15 Minuten backen, dann den Backofen auf 220° runterstellen und weitere 15 Minuten backen. Die letzten 20 Minuten kann der Deckel abgenommen werden, damit die Kruste noch knuspriger wird.

Lebkuchen Sterne, Brezel und Herzen

In einer Form gebacken. Sind nach dem backen nicht so hart. Ansonsten einfach ein Stück Apfel dazugeben und gut verschließen.

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1,5 EL Kakaopulver
  • 1,5 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 125 g Honig

Glasur:

  • 200 g Kuvertüre
  • 10 g Kokosfett (Ceres)

Den Ofen auf 170° vorzuheizen.

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakao, Gewürze, Backpulver) kurz vermischen. Dann eine Mulde machen.

Milch, Öl, Honig verrühren, und nach und nach in die Mulde gießen. Entweder mit einem Kochlöffel oder mit einem Handrührgerät.

Die Masse nun in einem Spitzbeutel (große Lochtülle) geben. Sorry habe leider vergessen ein Foto zu machen 😦 Teig in der leicht geölten Form einfach nur kreisrund einfüllen. Laut Rezept wäre es mit einem EL gewesen.

Nun bei 170° ca. 35 Minuten backen. Bitte wie immer Stäbchenprobe machen, da nicht alle Backöfen gleich sind. 🙂

Die Kuvertüre fein hacken und 2/3 davon über einem warmen, aber nicht kochenden Wasserbad (40°-50°) erwärmen. Vom Herd herunternehmen, das restliche Drittel und das Kokosfett einrühren. Die Lebkuchen mit der Kuvertüre übergießen und nach Belieben dekorieren.

Irgendwie stehe mit Glasuren überziehen auf Kriegsfüssen 🙂