Gebäck mit Hefe, LM

Klassischer Mohnstrudel

  • 450 g Mehl
  • 25 g Hefe/Germ frisch
  • 4 EL Zucker
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 4 EL Butter
  • 1 Ei
  • 3 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eidotter u. 1 EL Sahne oder Milch zum bestreichen
  • 300 g frisch gemahlenen Mohn
  • 225 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • etwas Zimt
  • 3 EL Rumrosinen

In eine Schüssel Mehl hineingeben, in die Mitte eine Mulde drücken und Hefe/Germ dort hineinbröseln, 1 EL Zucker und 4 EL Milch darüber geben. Etwa 10 Minuten gehen lassen. Danach alle restlichen Zutaten einmengen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Platz etwa 60 Minuten gehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppelt haben.

Das Backrohr auf 180° vorheizen.

Den frisch geriebenen Mohn in Milch, Zimt und Zucker aufkochen lassen. Die Rum-Rosinen darunter rühren und die Fülle vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick zu einem Rechteck ausrollen. Er sollte etwa so groß wie ein Backblech sein. Mohnfülle aufstreichen und locker einrollen. Den Strudel mit den Schluss nach unten auf das mit Backpapier belegte Blech legen, mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Strudel mit Ei bestreichen und noch 30 Minuten rasten lassen. Danach im vorgeheizten Ofen bei 180° etwa 40 – 50 Minuten backen. Bitte sichtkontakt halten 🙂 Jeder Backrohr backt anders.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen 🙂

St.Martin’s Bubble Bread

Martinsbrezeln; Laternenfest; Martini Gans;

  • 100 g Butter
  • 500 g Mehl glatt
  • 250 ml Milch
  • 12 g Hefe/Germ frisch
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Butter geschmolzen
  • 50 g Zucker
  • 1 Msp. Vanillepulver

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und 5 EL lauwarme Milch verrühren, in die Mehlmulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

Butter und übrige Milch zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig verkneten.

Den Hefeteig an einem warmen Ort zugedeckt 60 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Weil der Hefeteig dafür ordentlich Sauerstoff benötigt, die Schüssel nur mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken, nicht verschließen!

Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Den Teig in ca. 8 Teile teilen, Rollen von circa 2 cm Durchmesser herstellen und dann 2 cm breite Stücke je 15g abschneiden. Jetzt noch mit den Handinnenflächen Bällchen formen.
Ein rundes Backblech (ich habe eine Tarteform verwendet) einfetten.

Nochmals etwa 45 Minuten zum Aufgehen des Teiges in der warmen Küche stehen lassen. Bis sich sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Den Backofen rechtzeitig auf 200° vorheizen.

Das Backblech auf der mittleren Schiene in den Backofen einschieben und bei 200° Ober/Unterhitze etwa 14 Minuten zu hellen Bubble Bread’s backen.

Den Zucker mit dem Vanillepulver vermischen.

Die noch warmen Muffins mit der geschmolzener Butter bestreichen und direkt auf das Zuckergemisch streuen.

Krampus – Weckmänner – Stutenkerle

Mit MY Boshi Mütze 🙂
  • 500 g Weizenmehl Type 480 oder Universal
  • 7 g Salz
  • 90 g Zucker
  • 90 g Butter Raumtemperatur
  • 2 Eigelb (M)
  • 42 g Hefe/Germ
  • 200 g Milch lauwarm
  • 1 Eidotter
  • 2 EL Sahne od. Milch
  • Rosinen
  • Hagelzucker

Alle Zutaten für 3 Minuten auf langsamer Stufe verkneten. Dann weiter 7 Minuten auf mittleren Stufe kneten. Bis er sich vom Schüsselrand löst.

Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur ca. 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Nach dem Gehen in 120 g schwere Stücke teilen und rundschleifen und wieder abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen. Etwas flach drücken. Danach zu einem ovalen Laib formen ca. 15 cm hoch.

Oben die Seite etwas zuspitzen, daraus werden die Hörner vom Krampus geformt. Nun mit einer Teigkarte die Arme links und rechts, die Hörner und die Beine (Schritt) einschneiden. Mit einer Schere die Nase einschneiden.

Auf ein Backblech mit Backpapier legen und abgedeckt nochmals ca. 40 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Krampuse-Weckmänner-Stutenkerle mit der verquirlten Dotter-Sahne/Milch Mischung bestreichen. Rosinen als Augen tief in den Kopf drücken. die Nase. Kurz vor dem Backen mit Hagelzucker bestreuen.

Backzeit ca. 13-15 Minuten bei 190° Ober-/Unterhitze.

Zimt Spekulatius Kranz mit Flower Power Topping

Teig:

  • 500 g Zopfmehl od. 450g Weizenmehl Type 550 + 50g Dinkelmehl Type 630
  • 260 ml Milch lauwarm
  • 2 g frische Hefe (sind ca. 2 große ERBSEN)
  • 2 EL ca. 120g alter LM (aus dem Kühlschrank)
  • 100 g Zucker
  • 10 g Honig
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 70 g kalte Butter

Füllung:

  • 190 g brauner Zucker
  • 120g Butter (geschmolzen)
  • 2-3 TL Zimt oder Spekulatius Gewürz

Topping:

  • 60 g Butter (Raumtemperatur)
  • 120 g Frischkäse (Doppelrahm, Raumtemperatur)
  • 100 g gesiebten Staubzucker
  • 1 Msp. Vanillepulver (Sonnentor)
  • etwas Flower Power (Sonnentor)

Hefe und LM in der Milch mit dem Schneebesen kräftig verrühren (auflösen). Zucker, Honig, Ei, Salz und Mehl dazu. Alles gründlich in der Küchenmaschine vermischen. Ca. 6min auf kleinster (min.) Stufe verkneten. Danach die kleinen Butterstückchen dazu geben und ca. 6 min. auf der nächsten Stufe (1) verkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Sollte sich vom Kesselboden lösen.

Den Teig in eine große Hefeteig Schüssel füllen. Mehrmals dehnen und falten (F+S) (wie Brotteig) und mit geschlossen Deckel mindestens 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Nach 2 Stunden nochmal dehnen und falten (F+S).

Inzwischen für die Füllung: Butter schmelzen lassen und mit dem Zimt oder Spekulatius Gewürz und Zucker vermischen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ca. 40×60 ausrollen.

Den Teig mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite ausrollen.

Die Rolle dann in der Mitte einschneiden und beide Stränge umwickeln und zu einem Kranz formen. Die Enden miteinander verbinden.

Wenn der Teig fertig vorbereitet ist. Ich habe in, in einer 26er Kranzform gebacken, weil ich mir nicht sicher war ob er zu breit ausläuft hihihi. Nochmals 1 Std. abgedeckt (Duschhaube) gehen lassen und dann ab über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen, aus dem Kühlschrank holen und ca. 1,5 Std zugedeckt aklimatisieren lassen.

Ca. 40 Minuten bei 180° Ober Unterhitze backen. Auskühlen lassen.

Weiche Butter, Frischkäse, Vanillepulver schaumig rühren. Nun den gesiebten Staubzucker gut unterrühren und mit Flower Power verzieren.

Heidelbeer Kranz mit Lievito Madre

carmecitas_baking_and_mores Profilbild

Teig:

  • 500 g Zopfmehl od. 450g Weizenmehl Type 550 + 50g Dinkelmehl Type 630
  • 260 ml Milch lauwarm
  • 2 g frische Hefe (sind ca. 2 große ERBSEN)
  • 2 EL ca. 120g alter LM (aus dem Kühlschrank)
  • 100 g Zucker
  • 10 g Honig
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 70 g kalte Butter

Füllung:

  • 200 g Heidelbeermarmelade
  • frische Heidelbeeren
  • Mandelblättchen

Glasur:

  • 100 gr Staubzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

Hefe und LM in der Milch mit dem Schneebesen kräftig verrühren (auflösen). Zucker, Honig, Ei, Salz und Mehl dazu. Alles gründlich in der Küchenmaschine vermischen. Ca. 6min auf kleinster (min.) Stufe verkneten. Danach die kleinen Butterstückchen dazu geben und ca. 6 min. auf der nächsten Stufe (1) verkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Sollte sich vom Kesselboden lösen.

Den Teig in eine große Hefeteig Schüssel füllen. Mehrmals dehnen und falten (F+S) (wie Brotteig) und mit geschlossen Deckel mindestens 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Nach 2 Stunden nochmal dehnen und falten (F+S).

Den Teig aus der Schüssel nehmen, durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ca. 40×60 ausrollen.

Den Teig mit Marmelade, frische Heidelbeeren und Mandelblättchen bestreichen und von der langen Seite ausrollen.

Die Rolle dann in der Mitte einschneiden und beide Stränge umwickeln und zu einem Kranz formen. Die Enden miteinander verbinden.

Wenn der Teig fertig vorbereitet ist. Ich habe in, in einer 26er Kranzform gebacken, weil ich mir nicht sicher war ob er zu breit ausläuft hihihi. Nochmals 1 Std. abgedeckt (Duschhaube) gehen lassen und dann ab über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen, aus dem Kühlschrank holen und ca. 1,5 Std zugedeckt aklimatisieren lassen.

Ca. 40 Minuten bei 180° Ober Unterhitze backen. Etwas auskühlen lassen und mit Zitronenglasur verzieren.

Allerheiligen Striezel mit Lievito Madre

wurde etwas abgewandelt mit Kakao 🙂

5 Strang – Spindelzopf-Spiralzopf

Von Bayern bis Österreich und Ungarn schenken die  Tauf- bzw. Firmpaten ihren Patenkindern zum Fest Allerheiligen einen Allerheiligenstriezel. Für die Paten- und Firmkinder, die in unbegüterten Verhältnissen auf dem Land aufwuchsen, bedeutete das Geschenk früher einen „Ausgleich zu den üblichen Tagen des Darbens und Sparens“. Quelle: Wikipedia

oder als Kakao Variante

LM:

  • 50 g Lievito Madre/LM
  • 50 g Zopfmehl/Weizenmehl Type 550
  • 25 g Wasser

Teig:

  • 125 g LM
  • 420 g Zopfmehl/Weizenmehl Type 550
  • 150 ml Sahne
  • 75 ml Wasser
  • 75 g Zucker
  • 50 g Butter (aus dem Kühlschrank)
  • 55 g Ei/ 1 Ei, Größe M
  • 10 g frische Hefe
  • 4 g Salz
  • etwas Vanille
  • etwas Orangenzesten

Als Vier-Strang mit Kakao-Variante:

  • 1,5 EL Backkakao

Teig halbieren. Kakao richtig schön unterkneten und wie gewohnt zu einem Zopf flechten.

Bestreichen:

  • 1 Eidotter
  • 3 EL Sahne
  • Mandelblättchen, Hagelzucker oder essbare Blüten
  • 150 g eingeweichte Rosinen ( kann kurz vor dem auskneten hinzugefügt werden)

LM mit dem Wasser in ein schlankes hohes Glas (Weck Glas) geben und mit den Knetquirlen des Handrührgerätes schaumig rühren, bis der LM sich mit dem Wasser verbunden hat. Mehl zugeben und gut unterarbeiten. Abgedeckt bei ca. 26°-28° reifen lassen. Sollte sich nun in 4 Stunden verdoppelt haben.

Alle Zutaten für den Teig, außer der Butter 5 Minuten langsam verkneten, danach für 7 Minuten auf schneller. Er sollte sich von der Schüssel lösen. Dann die Butter stückchenweise dazugeben und weitere 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig auskneten. Abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur und 2 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Teig in 5 Portionen teilen, zu je ca. 55-60 cm langen Strängen formen, die an den Enden dünner werden. Stränge zu einem Zopf flechten, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Eigelb und Sahne verrühren, Zopf damit bestreichen und nochmals ca. 90 Min. aufgehen lassen. Zopf nochmals mit Ei bestreichen.

Jetzt wird es langsam den Ofen auf 180° vorzuheizen.

Backen: ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des Ofens.