Archiv für den Monat Dezember 2019

Cruffins

Croissants und Muffin vereint 🙂

Teig:

  • 225 g Weizenmehl (Type 1600/1050)
  • 225 g Weizenmehl (Type 480/405)
  • 30 g Hefe/Germ frisch
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 200 ml Milch oder Wasser lauwarm, falls erforderlich 50 ml mehr
  • 75 g Butter weich
  • 300 g Butter weich

Deko:

  • Staubzucker/Puderzucker zum bestreuen
  • Zimt – Zucker

Ein Muffinblech gut einfetten.

Für den Teig die Mehle in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. In diese die lauwarme Hefe-Milch-Mischung gießen. Restlichen Zucker dazugeben und die Hefe-Milch-Zucker-Masse in der Mulde mit etwas Mehl von außen verrühren. Vorteig mit einem Tuch bedecken und etwa 10 – 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dann die übrigen Zutaten dazugeben.

Alles auf niedrigster Stufe etwa 2-3 Minuten verkneten. Wenn sich nicht alle Zutaten verbinden und noch krümelig sind, nach und nach noch etwas von dem lauwarmem Milch-Wasser zugeben und 2 Minuten auf langsamer Stufe unterkneten. Dann 75 g weiche Butterstückchen erst auf niedriger Stufe 3 Minuten unterkneten, dann Stufe erhöhen und weitere 15-20 Minuten kneten lassen. So sollte sich ein sehr glatten Teig entwickeln.

Zugedeckt (Küchentuch, Plastikfolie) an einem warmen Ort ca. 40-45 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Danach den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in 6 gleichgroße Stücke teilen. Nun die Teigstücke zu einem Rechteck formen und mit der Nudelmaschine weiter bearbeiten. Mit der größten Rollen Einstellung begingen und dann immer dünner ausrollen. Er sollte dann etwas 40cmx15cm und so dünn wie möglich sein. Nicht vergessen immer wieder etwas mit Mehl bestäuben das er nicht an der Maschine haftet.

Die Teigstreifen halbieren und beide Streifen nebeneinander legen. Mit der weichen Butter gleichmäßig auf die Teigstreifen streichen. Danach den anderen Streifen darauf setzen. Die Rollen von der kurzen Seite her aufrolle. Danach einmal halbieren entweder zu Knoten oder Rosen formen, und in die gut befettete Muffinform geben. Die halbe Menge vom Teig habe ich mit Zucker-Zimt bestreut.

Nun abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich vergrößert haben.

Die Cruffins im vorgeheizten Backofen bei 200° Grad auf der mittleren Schiene 30 – 35 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Lebkuchen Sterne, Brezel und Herzen

In einer Form gebacken. Sind nach dem backen nicht so hart. Ansonsten einfach ein Stück Apfel dazugeben und gut verschließen.

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1,5 EL Kakaopulver
  • 1,5 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 125 g Honig

Glasur:

  • 200 g Kuvertüre
  • 10 g Kokosfett (Ceres)

Den Ofen auf 170° vorzuheizen.

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakao, Gewürze, Backpulver) kurz vermischen. Dann eine Mulde machen.

Milch, Öl, Honig verrühren, und nach und nach in die Mulde gießen. Entweder mit einem Kochlöffel oder mit einem Handrührgerät.

Die Masse nun in einem Spitzbeutel (große Lochtülle) geben. Sorry habe leider vergessen ein Foto zu machen 😦 Teig in der leicht geölten Form einfach nur kreisrund einfüllen. Laut Rezept wäre es mit einem EL gewesen.

Nun bei 170° ca. 35 Minuten backen. Bitte wie immer Stäbchenprobe machen, da nicht alle Backöfen gleich sind. 🙂

Die Kuvertüre fein hacken und 2/3 davon über einem warmen, aber nicht kochenden Wasserbad (40°-50°) erwärmen. Vom Herd herunternehmen, das restliche Drittel und das Kokosfett einrühren. Die Lebkuchen mit der Kuvertüre übergießen und nach Belieben dekorieren.

Irgendwie stehe mit Glasuren überziehen auf Kriegsfüssen 🙂

Nussstollen mit Lievito Madre

Teig:

  • 265 g Mehl Type 550
  • 35 g LM aus dem Kühlschrank
  • 2 Eier (M) 100 g
  • 25 ml Milch, kalt
  • 50 g Zucker
  • 4 g Honig
  • 12,5 g Hefe/Germ frisch
  • 6 g Salz
  • etwas Zitronen oder Orangen Abrieb (1/4)
  • 125 g Butter, kalt

Fülle:

  • 200 g geriebene Nüsse
  • etwas Zimt (ganz nach Geschmack)
  • 125 ml Milch
  • 90 g Zucker
  • 4 cl Rum, Grand Marnier oder Nußschnaps (Likör)

Glasur:

  • 100 g Staubzucker/Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • Pistazien

Milch und LM aus dem Kühlschrank mit einer Gabel aufschlämmen. Dann alle anderen Zutaten (ich fange immer mit den flüssigen Zutaten an) für den Teig, außer der Butter 5 Minuten langsam verkneten, danach schneller. Er sollte sich von der Schüssel lösen. Dann die Butter stückchenweise dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig auskneten. Es ist eher ein weicher Teig.

Teig in eine geölten Schüssel (Teigwanne) geben. Abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen und für 16-18 Stunden im Kühlschrank zur Reife stellen. Er wird nicht sehr hoch aufgehen (wegen der Butter) aber keine Sorge es wird schon 🙂

Milch und Zucker kurz aufkochen lassen. Nüsse und Zimt dazugeben. Vom Herd nehmen und Rum kurz miteinander verrühren.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ca. 45×30 ausrollen.

Den Teig mit der Nußmasse und gehackten Walnüsse bestreichen und von der langen Seite ausrollen.

Dann mit einem scharfen Messer der Länge nach in der Mitte durchschneiden und beide Teile miteinander verdrehen. 

Wenn der Teig fertig vorbereitet ist. Ich habe in, in einer Grillschale gebacken. Nochmals 40 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Ca. 24 Minuten bei 200° Ober- Unterhitze backen. Etwas auskühlen lassen und mit Zitronenglasur und Pistazien verzieren.